Männerriegenreise SATUS Gontenschwil

Am Freitag, 18. September 2020 bestiegen 10 SATUS- Männer-Riegler um 07:50 Uhr die WSB für ihren zweitägigen Ausflug in den Jura. In Noiraigue im Val de Travers, das uns mit blauem Himmel und Sonnenschein empfing, wurden nach einem stärkenden Kaffee die E-Bikes gefasst. Alle waren etwas angespannt, ging es doch zuerst 22 Kilometer bergauf mit rund 700 Metern Höhendifferenz zum Creux du Van, dem Grand Canyon der Schweiz. Nach kurzer Zeit schon gab es die ersten Zwischensprints um Bergpreispunkte. Hinten hatte man dafür etwas mehr Zeit, Natur und Umgebung zu betrachten. Zur Mittagszeit erreichten alle gemeinsam die «Ferme du Soliat», das Bergrestaurant. Vor der Einkehr ging es jedoch noch zum Kraterrand. Nach diesen gewaltigen Eindrücken folgte die Stärkung in der Bergbeiz Soliat.

Nach dem Mittagessen wurden die Bikes wieder gesattelt. Wer jedoch nun glaubte, es gehe alles abwärts, sah sich getäuscht. Nach teilweise rassigen Abfahrten mit über 60 km/h gabs immer wieder anspruchsvolle Gegensteigungen. Aber mit den E-Bikes alles gut zu bewältigen für sportliche Männer-Riegler. Nach gut 50 Kilometern waren wieder alle in Noiraigue. Ein paar Kollegen machten sogar 53 Kilometer. Es kommt halt immer wieder vor, dass man eine Abzweigung verpasst. Im kleinen Bahnhofbuffet gabs zur Siegerehrung eine kleine Absinth Degustation, ein Muss im Val de Travers.

Zum Schlafen gings dann nach Biel. Nach einem feinen Apéro folgte ein sportliches Abendessen in einer Pizzeria. Nicht alle erreichten das kulinarische Ziel, denn die Pizzas waren alle 48 cm im Durchmesser, auch für hungrige Mäuler meistens zu viel. Rechtzeitig suchten alle das Hotel auf, einige gingen sogar sofort schlafen, andere machten noch ein «Streching».

Am Samstagmorgen fuhren alle mit dem Schiff nach Twann. Dort empfing uns Tinu, ein kleinerer Weinbauer. Er ist spezialisiert auf Führungen und Treberwurstessen. Nach einer kurzen Einführung bei einem ersten Glas Weissen und einem «Plättli» folgte eine informative Wanderung durchs Weindorf Twann. Leider begann es dann zu nieseln und so kürzte Tinu die vorgesehene Tour durch die Weinberge. Zurück im Weinkeller servierte Tinus Frau die berühmten Treberwürste mit Salaten. Dazu gehört traditionellerweise ein Glas Marc (Schnaps) und viel Rosé. Mit vollen Bäuchen und gut gelaunt wurde im späteren Nachmittag die Heimreise angetreten. Herzlichen Dank an Heinz Schürch fürs Organisieren.

Bleib auf dem Laufenden! Nutze den Newsletter!

Du erhälst alle paar Wochen alle Neugikeiten.